Wolken, Sonne und Kraniche überm Darß

Autor: Joachim Brückner

Im vergangenen Oktober, einer der schönsten Monate für Fotoenthusiasten, hat es mich seit langem mal wieder für ein paar Tage an die Ostsee verschlagen. Im "Kranichdorf Bresewitz" fand ich ein ruhiges, nettes, kleines Zimmer mit Frühstück. Bresewitz liegt auf einer malerischen Landzunge südlich vom Ostseeheilbad Zingst zwischen Barther Bodden im Osten und dem Bodstedter Bodden im Westen.
Als ich das Quartier buchte, war mir nicht bewusst, dass gerade in diesem Zeitraum die großen Kranichezüge statt finden. Schon am ersten Abend hatte ich das große Glück, Kraniche im Flug am wolkenverhangenen Himmel zu bewundern. Ringsum die Schlafplätze der majestätischen Vögel gibt es verschiedene Hotspots, die eine gute Beobachtung der heranfliegenden Kraniche möglich machen. Auf diesen Beobachtungsposten versammeln sich Abend für Abend Fotografen aller Couleur. Die Profis erkennt man gleich an riesigen Teleobjektiven. Da konnte ich natürlich nicht mithalten. Mir stand für die Kranichfotos nur ein TAMRON Zoomobjektiv 70-300 mm (Kleinbild) zur Verfügung. Es ist schon sehr beeindruckend und ein tolles Erlebnis, wenn zum Sonnenuntergang die kreischenden Kraniche in unterschiedlichen Formationen ihr Nachtlager anfliegen. Bedingt durch die Jahreszeit und das weite Land konnte ich auch fantastische, stimmungsvolle Wolkenbilder einfangen.

Ein KLICK auf das Bild öffnet es im Großformat.

Ihre Meinungen zu den Bildern bitte per E-Mail an den Klub.
Stand: 15.05.2021