Exkursion ins Böhmerland

Für unsere diesjährige Frühlings-Exkursion am 1. Mai hatten wir uns eine Wanderung in Nordböhmen vorgenommen. Mit der S-Bahn ging es am Morgen nach Bad Schandau und von hier mit der 2014 neu eröffneten Nationalparkbahn über Sebnitz nach Rumburk in Nordböhmen. Im Zentrum von Rumburk besuchten wir die neben dem Kapuzinerkloster gelegene Loreto-Kapelle von 1707 mit dem 1749 fertiggestellten Kreuzgang. Eine besondere Reliqiue der Loreto-Kapelle ist die Statue der "Schwarzen Madonna". Sehenswert ist auch der Markt von Rumburk mit restaurierten barocken Häusern und der Pestsäule von 1681.
Von Rumburk führte unsere Wanderung durch den Wald auf gut markierten Wegen zum 516 m hohen Dymnik (Rauchberg), einem der in Böhmen so zahlreichen Basaltkegel. Vom Turm hatten wir einen Rundum-Blick auf die Berg- und Hügelwelt Nordböhmens. Vom Dymnik wanderten wir auf gut markierten Waldwegen weiter nach Krasna Lipa, von wo wir mit der Bahn über Decin zurück nach Dresden fuhren.
Alles klappte - nur auf das geplante böhmische Mittagessen am Dymnik musste leider verzichtet werden. Zu viele mit dem Auto angereiste Sachsen hatten den gleichen Wunsch. So blieb es bei böhmischem Bier und "Bemmen" aus dem Rucksack. Für alle 10 Teilnehmer war es trotzdem eine gelungene Exkursion mit vielen neuen Eindrücken und Anregungen für weitere Erkundungen im Nachbarland.

Ein KLICK auf das Bild öffnet es im Großformat. Zurück dann durch Klick auf das Großbild.

Ihre Meinungen zu den Bildern bitte per E-Mail an den Klub.
Stand: 15.07.2015