Architektur im Justizzentrum Dresden

Das Gebäude des heutigen Justizzentrum Dresden wurde 1888-1892 nach Plänen von Aswerd Roßmann errichtet. Der protzige, neoklassizistische Stiel ist typisch für offizielle Gebäude dieser Zeit. 2009-2014 erweiterte man den Gebäudekomplex unter Leitung des Architekturbüros Pussert und Kosch. Feinfühlig wurde dabei der neue Baukörper an die Architektur des alten Gebäudes und an die gewünschte Funktion angepasst.
Dieses Miteinander der alten und neuen Gestaltung mit der Funktion eines Justizzentrums war das Ziel einer Fotoexkursion unseres Fotoklubs.

Ein KLICK auf das Bild öffnet es im Großformat.

Ihre Meinungen zu den Bildern bitte per E-Mail an den Klub.
Stand: 15.06.2017