Sonnenuhren

Autor: Manfred Zabel (DVF)

Lange Zeit bestimmten die Menschen die Zeit nach dem Stand der Sonne. Durch die Erfindung mechanischer Uhren im frühen Mittelalter verloren Sonnenuhren an Bedeutung, da sie ohnehin die Zeit nur bei Sonnenschein anzeigten. Mancher hat vielleicht in Erbstücken von den Großeltern noch ein Poesie-Album. Einer der häufigsten Ratschläge darin lautete: "Mach es wie die Sonnenuhr, zähl' die heiteren Stunden nur!" Heute findet man Sonnenuhren meist an Fassaden historischer Gebäude oder in Parkanlagen. Reich an Sonnenuhren ist das zu Bad Schandau gehörende 700-Seelen-Dorf Krippen: hier entstanden in den letzten 15 Jahren viele neue Sonnenuhren an Häusern und in Vorgärten. Ein "Sonnenuhren-Weg" führt durch den Ort, Tafeln geben Informationen zu den Uhren. Die neuzeitlichen Sonnenuhren von Krippen zeigen meist Winter- und Sommerzeit an. Auch an trüben Tagen sind die Uhren in ihrer Unterschiedlichkeit sehenswert.

Ein KLICK auf das Bild öffnet es im Großformat. Zurück dann durch Klick auf das Großbild.

Ihre Meinungen zu den Bildern bitte per E-Mail an den Klub.
Stand: 15.05.2019