Kein Ort wie jeder andere

Autor: Ralph Bauch (DVF)

"Ewigkeit"
Die Stunde die im Raume steht,
hat Ewigkeit hereingeweht.
Warum war die Tür nicht geschlossen-
so hat quälend sich ergossen
aus dem Schlund Vergänglichkeit,
die nicht fragt nach Raum und Zeit.
So steht sie da in dunkler Tracht,
in der Hand des Schicksals Macht,
die ins Lebensbuch uns schreibt,
dass nur Erinnerung noch bleibt.

Eleonore Görges


Ein KLICK auf das Bild öffnet es im Großformat.

Das erste Mal, als ich einen Friedhof betrat um für einen von der Stadt Dresden ausgeschriebenen Fotowettbewerb zu fotografieren, war ich noch extrem verunsichert - bis ich ausgerechnet an diesem Tag einen sehr viel jüngeren Mann traf, der ebenfalls zu diesem Zweck hergekommen war. Seit dieser Zeit streife ich in unterschiedlichen Abständen mit meiner Kamera über diesen stillen Orte.
2015 - nach einer schweren Krankheit - wurde eine gewisse "fixe Idee" daraus, diese unheimliche Nähe zum Tod nachempfinden zu können. Ich begann damals ein "Friedhofs-Projekt", welches ich bis zum heutigen Zeitpunkt (unregelmäßig) pflege.
Aus fotografischer Sicht haben uns viele Gräber auf Grund ihrer äußerst aufwendigen (figürlichen) Gestaltung extrem bereichernde und herausfordernde Aufgaben hinterlassen. Der große Vorteil : Man kann sich alle Zeit nehmen, um die aussagekräftigste Aufnahmeposition zu finden. Das das Grab dabei nicht betreten wird, darf als selbstverständlich gelten. Und auch aus Pietätsgründen sollten keine erkennbaren Namenszüge im späteren Bildausschnitt erscheinen.
Im Laufe der Jahre haben mich viele Gräber stark beeindruckt und so möchte ich Euch heute auf eine kleine fotografische Reise über Orte mitnehmen, die keine Orte wie jede andere sind.

Ihre Meinungen zu den Bildern bitte per E-Mail an den Klub.
Stand: 15.11.2018