Kleiner Dresden-Spaziergang in den "Zeiten des Corona"

Autor: Joachim Brückner

Am 26. April 2020, es war ein Sonntag, schnappte ich mir meine kleine Kompaktkamera mit dem Gedanken, die besondere Atmosphäre der Stille und Leere in meiner Stadt festzuhalten.
Mir ist natürlich klar, dass es nicht möglich ist, während eines etwa dreistündigen Rundgangs die Stimmung zu "Corona-Zeiten" einzufangen. Die Fotos sollten eigentlich nur meiner Erinnerung dienen.
Besonders beeindruckend für mich waren der gähnend leere Stallhof und die Augustusstraße am berühmten Fürstenzug. Auch im Zwingerhof, wo sonst buntes Treiben herrscht, fast absolute Stille, kaum Menschen! Hatte der stark eingeschränkte Verkehr auf den leeren Straßen, Plätzen und Kreuzungen etwas Angenehmes, so war die bleierne Stimmung über der Stadt nahezu unheimlich.
Für mich war der Spaziergang ein ganz besonderes Erlebnis, und die Impressionen werden wohl für immer in meinem Gedächtnis bleiben.

Ein KLICK auf das Bild öffnet es im Großformat. Zurück dann durch Klick auf das Großbild.

Ihre Meinungen zu den Bildern bitte per E-Mail an den Klub.
Stand: 23.05.2020