Berlin - eine Stadt der Geschichte

Autor: Ralph Bauch (DVF)

Ende August 2021 hatte ich die Gelegenheit, für wenige Tage zu einer beruflichen Weiterbildung in Berlin zu sein. Nur zwei Tage hatte ich Gelegenheit, diese Stadt, in der ich letztmalig vor sieben Jahren war, fotografisch -und somit auch emotional- zu erforschen. Einiges Sehenswertes kannte ich schon von früher und deshalb habe ich mich auf Orte konzentriert, die (damals) noch nicht so intensiv in meinem Fokus standen, z. B. die beeindruckende Architektur der James Simon Gallery oder des Humboldt Forums. Aber auch die berühmt berüchtigte S-Bahn Haltestelle "Friedrichstraße" mit dem "Tränenpalast", wo sich unzählige Familien trennten, hat mich gefühlsmäßig sehr stark berührt. An der U-Bahn Haltestelle "Brandenburger Tor" stieg ich aus und habe dann den Pariser Platz genossen. Wenige Minuten später gedachte ich der Toten der Mauer. An einem unvergesslichen Abend erlebte ich in einer spektakulären halbstündigen Großbildprojektion am Fuße des Reichstages den Ablauf der deutschen Geschichte ab dem frühen 20. Jh.
Berlin sieht mich, wieder - das steht fest - und dann länger als zwei Tage, versprochen!

Ein KLICK auf das Bild öffnet es im Großformat. Zurück dann durch Klick auf das Großbild.

Ihre Meinungen zu den Bildern bitte per E-Mail an den Klub.
Stand: 15.10.2020